1to3communityChristall VerlagImpressum

Jugendschutz


Jugendschutz: die Jugend schützen - aber wovor? Kinder und Jugendliche sollten vor allem vor Mobbing, sexueller Belästigung und Online-Sucht bewahrt werden.

Die Konzepte für Suchtprävention und zur Verhinderung von ungewollten Nachrichten, Verleumdungen, verbalen Beleidigungen usw. stehen bereits bereit, werden aber erst in nächster Zeit installiert.

Um besonders anfangs möglichst wenig Probleme zu erzeugen, bitten wir euch, die Netiquette durchzulesen und ernst zu nehmen. Im Notfall schreibt bitte eine eMail an marv@1to3.de.

Um Jugendliche vor politischer Meinungsmache und Manipulation zu schützen, wird bei Minderjährigen die Bandbreite der möglichen politischen Ausprägungen stark verallgemeinert dargestellt. Dies bezieht sich sowohl auf die Auswahlmöglichkeiten im Editierungs- und im Such-Bereich, als auch auf die Angaben anderer erwachsener Nutzer.

Des Weiteren ist eine eigene Angabe der sexuellen Orientierung erst ab einem Alter von 16 Jahren vorgesehen. Dadurch soll verhindert werden, dass es zu unüberlegten und übereilten Outings kommt, wodurch Mobbing entstehen kann. Sexuelle Orientierungen anderer Nutzer sind jedoch für alle Altersgruppen in deren Profil einsehbar. Ebenso kann dieses Kriterium in der Suchmakse ausgewählt werden.
Login